Kammerpuppenspiele Bielefeld „Neues von Pettersson und Findus“

14:00 und 16:30 Uhr

Pettersson und Findus sind wohl das bekannteste Kinderbuchduo unserer Zeit. Im vergangenen Jahr zeigten die Kammerpuppenspiele mit „Wie Findus zu Pettersson kam“, wie alles anfing. – Jetzt geht der Spaß erst richtig los! 
In einem kleinen Dorf in Schweden lebt ein alter Mann, namens Pettersson. Die Menschen im Dorf mögen den Alten gern, obwohl sie der Meinung sind, dass er ein kleines bisschen verrückt ist. Pettersson spricht nämlich mit seinen Hühnern Prillan und Henni und mit seinem Kater Findus. Auf dem kleinen verrotteten Bauernhof ist immer ´ne Menge los. Langweilig wird es dank Petterssons abenteuerlichen Erfindungen und Findus frechen Streichen nie. Eines Tages soll Findus den Tischlerschuppen und auch die Küche aufräumen, denn Findus hat sich einen Drachen gebaut und wo Findus wütet sieht es aus, als wenn ein Blitz eingeschlagen hätte. Findus Meinung nach ist das ungerecht, dass er aufräumen soll, denn er ist ja schließlich ein Kater ! Deshalb schreibt er einen Brief an den König und bittet ihn zu entscheiden, ob er wirklich aufräumen muss. Was wird der König ihm wohl antworten? Im Radio hört Findus von der russischen Hündin Laika, die vor vierzig Jahren als erstes Lebewesen in den Weltraum geflogen ist. – Das will Findus auch! Also bastelt Pettersson für seinen Kater eine Mondrakete und eine Mondlandschaft gleich dazu. Auf dem Mond begegnet Findus sogar Mondhühnern… Doch damit nicht genug, denn am nächsten Morgen kommt ein neuer Hahn auf den Hof. Das passt Findus gar nicht, denn das eitle Federvieh beginnt dem kleinen Kater die Show zu stehlen. Es wird höchste Zeit, dass der Hahn Caruso wieder verschwindet. Findus schmiedet einen listigen Plan…
Die Aufführung dauert ca. 90 Minuten mit Pause und ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet.

Raum: Agora
Eintritt: 7,50 €
Karten können unter (05203) 90 22 83 reserviert werden
oder sind ab 13 Uhr, bzw. 15:30 Uhr an der Tageskasse erhältlich
Veranstalter: Kammerpuppenspiele Bielefeld

Comments are closed.