KiCK mixed Show

 

VVK läuft

 Alain Frei
Schweizer sind süße, langsame und neutrale Zeitgenossen – das war gestern! Der Bremer Comedy Preisträger (bester Newcomer) war 2011 einer der Abräumer beim RTL Comedy Grand Prix und macht jetzt mit seinem Bühnenprogramm „Neutral war gestern!“ ganz Deutschland unsicher. Mit viel Witz und einem Blick für das absurde erzählt er über „kiffende“ Schweizer, überfürsorgliche Mütter und hoffnungslose Dates. Seine Themen sind frisch, modern, schnell und ohne Tabus. Man muss den jungen Schweizer einfach mögen, mit viel Selbstironie fegt er über die deutschen Bühnen (Quatsch Comedy Club, Nightwash), und mit seinem natürlichen Talent und einer unglaublichen Spielfreude zieht er auf Anhieb jedes Publikum in seinen Bann. Er ist so vielseitig wie ein Schweizer Taschenmesser, die Männer finden ihn „cool“, die Frauen fangen an zu schwärmen, und die Mütter würden ihn gleich als Schwiegersohn mitnehmen. Sein Programm ist voller Witz, Spontanität und Schlagfertigkeit, und am Ende des Abends stellt man sich unweigerlich die Frage: Ist das wirklich ein Schweizer? – Natürlich ist er das! – Die neue Generation Schweiz, Generation 2.0!
Natalja Köpnick
Kennen Sie diese Gefühle, wenn man etwas ganz doll möchte? Sie redet von Schokolade, Kaffee, einer leckeren Lasagne mit ganz viel Käse oder wildem hemmungslosem Sex. Natalja weiß, wie viel Komik solche Gefühle und Sehnsüchte haben und präsentiert sie Ihnen in all Ihrer Absurdität live! Mit charmanter, dramatischer Lässigkeit, die schon fast an Wahnsinn grenzt, und natürlich nur in der ihr eigenen Art und Weise. Dabei glaubt man im ersten Moment, da stünde eine unreife, pubertierende Göre auf der Bühne, wenn Natalja im coolen Hiphopper – Look anfängt zu rappen. Doch im wahren Leben ist die 30-Jährige Leiterin einer Tanzschule in Köln.
Nico Paasch
Eigentlich wollte Nico Paasch ja Artist in einem Zirkus werden. Aber nach den ersten schmerzhaften Jonglage-Erfahrungen im heimischen Kinderzimmer, beschloss er, von jetzt an nur noch mit Worten zu jonglieren, weil das auch Spaß macht, aber weniger weh tut. In seinem musikalischem Kabarett „Heiter bis wolkig“ präsentiert sich Nico Paasch nun als „hoffnungsvoller Philosoph, gefangen im Körper eines talentlosen Gitarristen“. Dabei geht er unter anderem den Fragen nach, warum Liebe nicht unbedingt durch den Magen geht, der Einkauf beim Discounter manchmal zum Abenteuer werden kann und warum nicht alle Männer immer nur aus Holzkohle geschnitzt sind. „Heiter bis wolkig“ erzählt von Beziehungen, Glück und Missgeschicken. Geschichten, wie sie das Leben schreibt – betrachtet durch ein lachendes und ein weinendes Auge. www.nicopaasch.de

Raum: Studiobühne im Mokido
Eintritt: VVK 12,10 € / 9,90 € (erm.*) / 5,50 € (erm.**), AK 13,00 €
* Schüler, Studenten; ** Inhaber Münsterpass
VVK: Bürgerhaus Kinderhaus, Münsterinformation (Stadthaus l)
Veranstalter: Manfred Tamm

Comments are closed.