Die Bullemänner „Furztrocken“

BULLEMAENNERVVK läuft

Lebenshilfe auf westfälisch
Ob Sie die Leidenschaft übermannt oder die Langeweile, ob der Tod an die Tür klopft oder die Verwandtschaft, ob Sie sich mit Ihrem besten Freund in die Haare kriegen oder gar keine Haare haben – vergessen Sie alle Ratgeber, Glücksbücher und Hirn-Diäten: Nehmen Sie‘s wie die Bullemänner – „Furztrocken“. Die Helden aus der westfälischen Runkeltaiga bieten im neuen Programm Überlebenstipps für den Alltag: Wo ist beim Kleinkind oben und unten? Wie zockt man den Deibel beim Doppelkopf ab? Und wie vertont man eine Fleischwurst? Da hilft nur der sechste Sinn des Westfalen – der Starrsinn. Die beiden westfälischen „Slow comedians“ treffen dabei auf echte Heißkisten: amokfahrende E-Biker aus dem Ruhrgebiet, hysterische Managerinnen eines „Kartoffel-Kompetenz-Zentrums“ und die Freiwillige Feuerwehr Suchtdrup, die diesmal ganz hoch hinaus muss – auf den brennenden Rotorkopf eines Windrades. Auch die großen Gefühle – von der ersten Liebe bis zur letzten Ölung – kommen nicht zu kurz. Und dazwischen liegt ja auch noch was: in Würde albern! Die zwei Suchtruper werden dabei einmal mehr musikalisch unterstützt von ihrer Tastenfachkraft Svetlana Svoroba. Aber Vorsicht: Die traut sich diesmal auch hinter ihrem Klavier hervor und geht auf Männerfang Dabei entstehen verträumte Melodien für das westfälische Gemüt mit gewohnt tiefgründigen Texten. Das elfte Programm von Augustin Upmann und Heinz Weißenberg macht auch vor den wirklich wichtigen Themen des Lebens nicht halt: Mähdrescher richtig sammeln, töpfern mit Mett und filzen mit Fusseln aus dem Bauchnabel (demnächst auch in der „LandLust“). Die Bullemänner sind Fleisch gewordene westfälische Komik: kaltschnäuzig, warmherzig, abgründig, aber vor allem- furztrocken.

Raum: Agora
Eintritt: VVK 19,80 €/14,30 € (erm.*)/11,00 € (erm.**), AK 22,00 €
* Schüler, Studenten; Schwerbehinderte, ** Münsterpass
VVK: Bürgerhaus Kinderhaus, Münsterinformation (Stadthaus1),
WN-Ticket-Shop
Veranstalter: Andreas Breiing

Comments are closed.