Theater in der Kreide „Die Ausnahme und die Regel“ von Bertold Brecht

TiKVVK läuft
Ein Mann wird getreten, geschunden, erniedrigt und am Ende getötet. Er hinterlässt Frau und Kind. Damit nicht genug; der Täter wird vor Gericht frei gesprochen. Keine Schuld, es war Notwehr. Er musste ja damit rechnen, dass der Gequälte ihn hasste und bei nächster Gelegenheit umbringen würde. Reinhard Stähling inszeniert das Brecht-Stück aus den 30er-Jahren als einen stummen Schrei der Frau des Getöteten. Die ungezügelten Schauspieler des turbulenten „Theater in der Kreide“ zerpflücken mit ehrenwertester Etikette „Die Ausnahme und die Regel“. Und geben dem Toten die Würde zurück.Ein erfreulicher Theaterabend ganz im Zeichen erbarmungsloser Ignoranz und ausgelassener Rücksichtslosigkeit. Dem Ganzen wird gut zugeredet durch das Jazz-Saxophon von Thomas König und den rhythmischen Klängen von Thomas Schnellen. Aufs Auge gibt’s was vom Bildhauer Bodo Treichler.
Raum: Agora
Eintritt: VVK 12,10 €, 5,50 € *
AK 14,00 €, 11,00 € *
* ermäßigt für Schüler, Studenten, Inhaber Münsterpass
Ermäßigung für Gruppen auf Anfrage
VVK: Kap.8-Büro
Veranstalter: TiK, Dr. R. Stähling, Tel. 0175/2943162

Comments are closed.